Pima Baumwolle

Peru hat eine tausendjährige Tradition des Anbaus und der Vervollkommnung von Baumwolle, die auf die Vor-Inka-Kulturen zurückgeht. Peruanische Pima Baumwolle (gossypium barbadense) gilt heute als eine der weichsten und feinsten Baumwolle Arten. Dieses kostbare Gut wird auf den fruchtbaren Böden der Piura und Chira Täler im Norden von Peru angebaut.

Die ausserordentliche Länge der Faser von bis zu 42mm und ihre Feinheit zwischen 3,3 und 4 Mikron machen peruanische Pima Baumwolle weicher, glatter und stärker als andere Baumwollfasern. Sie wird sorgfältig von Hand gepflückt, um die Verunreinigungen zu vermeiden, die durch eine industrielle Ernte verursacht würden. Beim Anbau der Pima Baumwolle wird auf die Verwendung von Entlaubungsmitteln verzichtet.